Nebenbahn von Armsheim nach Wendelsheim.
Eine Nebenbahn in Rheinhessen.

Für meine Homepageseiten suche ich immer Bilder und Information über die Eisenbahn im Hunsrück.
Gerne HELFE ich im TAUSCH auch mit Bilder aus meinem Archiv,
welches mit Bildern aus ganz Deutschland bestückt ist.

Zustand der Strecke 1984! Sonderfahrt mit 614 und 211 mit Rübenzug

Pechtour 1986. Lok Topp Kamera defekt Fototour mit Schienenbus nach Wendelsheim
  Die letzten Rübenzüge nach Wendelsheim  
Von Armsheim nach Wendelsheim "Zustand 1984"

Eröffnet wurde die 9,3km lange Nebenbahn in zwei Schritten. Armsheim-Flonheim am 31.12.1871 und 24 Jahre später am am 01. Juli 1895 Flonheim-Wendelsheim.
Auffällig bei dieser Stichbahn, die als Nebenbahn betrieben wurde, ist der 2gleisig vorbereitete Bahndamm bis Flonheim. Ebensfalls beeindruckt das Empfangsgebäude in Flonheim welches in den 1950er Jahren einen modernen Stellwerksanbau bekam. Es ist davon auszugehen, dass bis in die 1960er Jahre also ein Fahrdienstleiter hier seinen Dienst verrichtete.
(Der Karte links ist nicht zu trauen. Zeigt doch eine Karte aus dem Jahre 1969 den Flonheim als besetzten Bahnhof. Links wird dem Haltepunkt Uffhofen auch ein Ladegleis angedichtet)

Bilder einfach anklicken

Wagenkasten mit russischer Vergangenheit.
Die Beschriftung war 1984 noch gut zu lesen.
Um 1990 beseitigt.

Der Bahnhof Wendelsheim verfügte über ein Einfahrsignal. Inwieweit derBahnübergang  in Höhe der Einfahrweiche früher durch eine Schrankenanlage gesichert war, konnte ich noch nicht klären. In den letzten 30 Jahren der Bahn wurde der Bahnübergang jedenfalls mit einer Blinklichtanlage gesichert.
In Bornheim ist ebenfalls eine Schrankenanlage wahrscheinlich. Hier sicherte auch die letzten 30 Jahre der Bahnstrecke eine Blinklichtanlage den Bahnübergang. Vom Empfangsgebäude ist mir leider bis heute kein Bild bekannt geworden. Vorhanden war in Bornheim bis in die 1980er ein Ladegleis.
Der Haltepunkt Uffhofen verfügte bis in die 1950er Jahre nur über einen Bahnsteig. Erst nachdem die Landstraße mit einer Blinklichtanlage gesichert wurde, wurde ein zweiter Bahnsteig notwenig.
"Richtungsbahnsteige um ein einwandfreies Funktionieren der Blinklichtanlage zu gewährleisten".

 

 

 

     
Ein Sprung ist Jahr 2011    Links unten: Der selbe Bahnübergang wie oben rechts! Mitte Blickrichtung Armsheim.
Rechts unten: Gut ist der Bereich Straße/Schiene zu erkennen (Vergleich Oben). 
Danke an Ch Rademaker für den Vergleich
     
Hier nun ein paar Bilder aus Armsheim. Weitere Bilder gibt es irgendwann einmal wenn ich zum scannen komme In Armsheim gab es ein eigenes Gleis für die Wiesbachtalbahn. Gleis 1a als Stumpgleis angelegt direkt am Empfangsgebäude. Fahrten aus diesem Gleis fanden nur in Richtung Wendelsheim statt. Ausfahrten und Einfahrten in/aus Richtung Wendelsheim waren natürlich auch in andere Gleise möglich.
     
Gesucht:

Bilder für diese kleine Homepage.

Mail an den Webmaster genügt!

Pechtour 1986. Lok Topp. Kamera defekt.
Zustand der Strecke 1984! Sonderfahrt mit 614 und 211 mit Rübenzug Pechtour 1986. Lok Topp Kamera defekt Fototour mit Schienenbus nach Wendelsheim
  Die letzten Rübenzüge nach Wendelsheim  
     

Fahrzeuge der Strecke: Zuständig für die Stellung der Loks war bis in die 1950 Jahre das Bahnbetriebswerk Alzey. Preußische Dampfloks und Wagen waren der Standart. (Baureihe T9 (91), T12 (74) und sogar Einheitsloks ´der BR86) In den 1920 Jahren kamen die ersten Akkutriebwagen nach Worms. Auch auf der Strecke nach Wendelsheim kamen diese zum Einsatz. (Kursbuch 1927). In den 1950 Jahren übernahmen Schienenbusse der Baureihe VT95 (Bw Mainz) und die neuen Akkutriebwagen der Baureihe Eta150 (Bw Worms) den Verkehr. Aber auch Dampfgeführte Personenzüge gab es noch. 1962 verkehrte in den Morgenstunden wohl eine Einheit VT 95 + VB + VT95. Ab dem  Vormittag bis zum späten Nachmittag genügte ein VT95. Die Abendzüge übernahm dann ein Eta150. Einige Züge kamen oder fuhren durch bis Alzey. Den Güterverkehr übernahmen V100 des Bw Mainz und später vom Bw Darmstadt. Bekannt sind auch Einsätze der BR V60

     
   
     
Fototour mit Schienenbus nach Wendelsheim

Zustand der Strecke 1984! Sonderfahrt mit 614 und 211 mit Rübenzug

Pechtour 1986. Lok Topp Kamera defekt Fototour mit Schienenbus nach Wendelsheim
  Die letzten Rübenzüge nach Wendelsheim  
     
In den 1980 Jahren besuchte ich diese Strecke ein paar Mal. Interessant fand ich dabei, dass der erste Streckenteil bis Flonheim, wie eine Hauptbahn trassiert wurde. Ein netter Herr am Bahnhof Flonheim erklärte mir damals: "Die Strecke sollte in Richtung Alsenzbahn weiter gebaut werden". Schaut man sich die Karte von Damals an, ist das eine wahrscheinliche Planung gewesen. Die Weiterführung nach Wendesheim wurde dann als kleine Lösung später verwirklicht.
     
Weitere Info unter

www.amiche.de

     
Die letzten Rübenzüge nach Wendelsheim

Zustand der Strecke 1984! Sonderfahrt mit 614 und 211 mit Rübenzug

Pechtour 1986. Lok Topp Kamera defekt Fototour mit Schienenbus nach Wendelsheim
  Die letzten Rübenzüge nach Wendelsheim  
     
   
     
     
     
     

Kritik und Lob nehme ich gerne in meinem Forum oder per Mail entgegen.
FORUM

Unterstützt haben diese Seite: Christoph Rademaker,
Letzte Änderung: Montag, 20 Juni 2011